AlzheimerForum Impressum Übersicht AAI fördern mitwirken

AlzheimerForum

 

Freude erleben - trotz AlzheimerAAI-Logo

AAI fördern: mitwirken

mehr zur AAI dot Die Arbeit der Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V. unterstützen: mitwirken
dotHilfsangebote

dotProjektideen
dotVeranstaltungen
dotAAI transparent
dotAAI fördern









Wir haben viele Informationen auf unserer Website im pdf-Format bereit gestellt.
Zum Betrachten dieser pdf-Datei (Dateigröße in KB)-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader.
Die aktuelle Version stellt Adobe kostenlos zur Verfügung.

pdf-Dateien können sehr groß sein. Die Dateigröße wird Ihnen angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger für einen Moment auf dem pdf-Datei (Dateigröße in KB)-Zeichen stehen lassen.

 
mitwirken

Unsere vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter - ebenso wie die zahlreichen Teilzeit- und Vollzeit-Mitarbeiter sind ein fröhliches Team, in dem es Spass macht mitzuwirken. Und es gibt pdf-Datei (106 KB)viele gute Gründe und Einsatzmöglichkeiten in derBetreuung, sich in der AAI zu engagieren!

Wenn viele Schultern unsere Arbeit tragen, lässt sie sich leicht bewältigen. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter haben Sie übrigens auch Anspruch auf eine beitragsfreie Mitgliedschaft als ordentliches (stimmberechtigtes) Mitglied.

Durch das AlzheimerForum können wir nicht nur in Berlin Aufgaben im Zusammenhang mit unseren zahlreichen Hilfsangeboten anbieten, sondern auch Aufgaben, die ortsunabhängig – sogar außerhalb Deutschlands – erledigt werden können:

  1. Vom AlzheimerForum zum Alzheimer-Wiki
  2. Online-Berater
  3. Online-Redakteur
  4. Web-Spezialist

Last but not least hier die Aufgaben, die vorzugsweise in Berlin erledigt werden müssen:

  1. Demenzkranke stundenweise betreuen
  2. Demenzkranke für 10 Tage betreuen
  3. Angehörigengesprächsgruppen leiten
  4. Im Vorstand der AAI mitarbeiten

Sagt Ihnen eine dieser Aufgaben zu oder möchten Sie uns Ihre Mitarbeit in einer anderen Art und Weise anbieten, so schreiben Sie bitte an Info@AlzheimerForum.de

1. Vom AlzheimerForum zum Alzheimer-Wiki

Ein Alzheimer-Wiki soll die Wirksamkeit des AlzheimerForums weiter erhöhen

Die technischen Möglichkeiten haben sich seit 1998, dem Gründungsjahr des AlzheimerForums, rasant weiter entwickelt. Heute kann jedermann beeinflussen, was andere Internet-Nutzer morgen im Wikipedia lesen. Genau das wollen wir auch für das AlzheimerForum: Jeder soll in ein Alzheimer-Wiki Informationen einstellen bzw. eingestallte Inhalte überarbeiten dürfen. Nur als hilfreich erachtete Inhalte aus dem umfangreichen Datenbestand des AlzheimerForums sollen in das Alzheimer-Wiki überführt werden.

Mehr dazu in der pdf-Datei (316 KB)Projektbeschreibung des Förderantrags zu diesem Vorhaben.

In das Alzheimer-Wiki können auch Sie sich einbringen

Dazu wird die Mitwirkung von Menschen benötigt, die beruflich oder privat mit dem Thema Demenz zu tun haben. Bereits im Vorfeld - bei der Konzepterstellung und Feinplanung - ist uns ihr Beitrag wichtig. Bitte teilen Sie dem Webmaster mit, wie Sie sich Ihre Mitwirkung vorstellen.

Durch eine hohe Auszeichnung kann die Vision vom Alzheimer-Wiki Wirklichkeit werden

Zur Deckung der Personalkosten zur Pflege des Alzheimer-Wikis suchen wir derzeit einen mit Hilfe der gemeinnützigen Phineo gAG einen sozialen Investor. In ihrem Themenreport Demenz klassifiziert Phineo die Alzheimer Angehörigen-Initiative und deren Projekt AlzheimerForum nach einer umfangreichen vierstufigen kritischen Prüfung als besonders förderungswürdig und startet jetzt umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen, damit unser Vorhaben Wirklichkeit werden kann. Siehe dazu auch die folgende Auszeichnung.

Damit sich engagierte Personen, die am Aufbau des Alzheimer-Wikis mitwirken wollen, untereinander optimal zum Konzept und der Gestaltung des Prototyps austauschen können, wurde eine Mailingliste eingerichtet, an der auch Sie teilnehmen können. Um sich dort einzutragen, schreiben Sie bitte an den Webmaster.

Seitenanfang

Online-Berater

2. Online-Berater

Uns erreichen viele Anfragen von Hilfe suchenden Angehörigen aber auch von Rat suchenden Professionellen. Wir machen uns die Beantwortung nicht einfach, insbesondere wollen wir keine Formbriefe versenden. Es wird immer eine Antwort geschrieben, die genau auf die Probleme des Anfragenden eingeht. Unsere Online-Berater decken mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen bereits ein breites Spektrum möglicher Fragen ab. Dennoch ist jeder neue Online-Berater ein Gewinn. Falls Sie die Erfahrung, das Wissen und das Mitgefühl besitzen, um diese schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, dann sollten Sie mit Kontakt aufnehmen.

Ihre Fachkompetenz ist also gefragt, wenn es gilt, Anfragen an das AlzheimerForum zu beantworten, die Ihr Spezialwissen betreffen. Seit wir für die Beantwortung von Anfragen von vornherein um eine Spende bitten, sind allerdings die ursprünglich häufigen Anfragen schon fast zu einer Seltenheit geworden.

Seitenanfang

Online-Redakteur

2. Online-Redakteur

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Deshalb erfordert es viel Fachkompetenz und auch Zeit, um die vielen Dateien im AlzheimerForum aktuell zu halten. Dazu gehören natürlich auch die Recherche und das Aufgreifen neuer Themen. Bislang haben sich nur wenige Online-Redakteure gefunden. So haben Sie noch gute Chancen, sich als Online-Redakteur der größten informations- und Kommunikationsplattform zum Thema Demenz einen Namen zu machen, denn Ihr Name (mit Link auf Ihre Web-Seite) erscheint auf jeder Seite des AlzheimerForums, für die Sie die redaktionelle Verantwortung übernehmen. Und das könnten Ihre Aufgaben (bezogen auf Ihr Spezialgebiet) sein:

Der Umfang an Arbeit des Online-Redakteurs richtet sich ganz nach den Interessen und der zur Verfügung stehenden Zeit. Jedenfalls gibt es mehr zu tun, als Sie voraussichtlich abdecken können. Suchen Sie sich aus der folgenden Liste also das heraus, was Ihnen auch Freude und Genugtuung verschafft:

  • Eigene Beiträge verfassen bzw. unter Ihrem Namen und Logo zur Verfügung stellen.
  • Checklisten erstellen, z.B. zur Auswahl eines ambulanten Pflegedienstes
  • In den stichwortartig strukturierten Texten unter www.alzheimerforum.de/BuP/inhalt.html Links zu ausformulierten Texten innerhalb des AlzheimerForums aber auch nach extern setzen (und dabei prüfen, was dort aktualisiert werden muss)
  • Längere ausformulierte Beiträge auf stichwortartige Zusammenfassungen komprimieren, um so schnell das Wesentliche rüber zu bringen und ganz nebenbei zu vermeiden, dass wir das Copyright auf fremde Beiträge verletzen (wenn wir ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors dessen Text fürs AlzheimerForum aufbereiten würden).

So entstandene strukturierte Texte könnten / sollten dann auch laufend zu ergänzt bzw. aktualisiert werden. Oftmals wird ja ein Thema – z.B. Validation - immer und immer wieder bearbeitet und jedes Mal kommen nur wenige neue Aspekte hinzu. Mittels der stichwortartig strukturierten Texte könnten sich die Surfer schnell ein umfassendes und aktuelles Bild zum jeweiligen Thema machen.

Seitenanfang

5. Web-Spezialist

Falls Sie gerne Ihre Web-Kenntnisse nützlich einbringen wollen, stehen für Sie folgende Aufgaben bereit:

  • Papierbeiträge (z.B. vom Arbeitskreis Gesundheit im Alter) fürs AlzheimerForum aufbereiten (Genehmigung hierzu ist bereits erteilt).
  • Eine andere Aufgabe könnte sein, eine zentrale Formularbehandlung fürs AlzheimerForum mit konfigurierbarer Formulardatenweiterleitung zu entwickeln (d.h. je nach dem, von welchem Formular Daten erfasst wurden, diese als jeweils unterschiedlich formulierte Emails an verschiedene Empfänger versenden). In diesem Zusammenhang wäre auch die Antwortseitenerstellung (z.B. „Vielen Dank dass Sie…“ wenn ein Formular abgeschickt worden ist) konfigurierbar zu gestalten.
  • Aber auch das muss gemacht werden: Unsere Statistiken regelmäßig unter Statistik etc. bereitstellen und auswerten, d.h. ggf. Verlaufsgrafiken erstellen und vor allem überlegen, ob die Statistiken irgendwelche Maßnahmen nahe legen, die initiiert werden sollten.
  • Das AlzheimerForum wird immer größer und wenn die Zahl der Onlineredakteure zunimmt, wird es früher oder später unumgänglich sein, das AlzheimerForum über ein Content Management System (CMS) zu verwalten.
    In diesem Zusammenhang stehen prizipiell folgende Arbeiten an:
    1. Neues Layout entwerfen und implementieren
    2. Neue Sitestruktur entwerfen und implementieren
    3. Ein geeignetes Content Management System finden und anschaffen
    4. Inhalte in die Datenbank aufnehmen

Seitenanfang

Nach so viel Internet-Aufgaben hier nun die ortsgebundenen Arbeiten unmittelbar am Menschen (in Berlin):

1. Demenzkranke stundenweise betreuen

Häusliche Entlsatungsbetreuung

Wir bieten arbeitslosen Pflegefachkräften die Möglichkeit, im Rahmen des gesetzlich Zulässigen („geringfügige Beschäftigung“) in unseren Kranken- und Betreuungsgruppen, dem Alzheimer-Tanzcafé und in der Häuslichen Entlastungsbetreuung mitzuarbeiten. Darüber hinaus bieten wir unseren Helfern auch so genannte Minijobs an. Sie arbeiten unter fachlicher Anleitung in der Gerontopsychiatrie erfahrener Altenpfleger und erhalten regelmäßige Fortbildungen in einem hoch motivierten Team.

Laienhelfer werden ebenfalls in unser Team mit aufgenommen und sorgfältig in ihre verantwortungsvolle Aufgabe eingewiesen.

Sobald sich eine ausreichend große Gruppe an Laienhelfern gefunden hat, bieten wir auch einen pdf-Datei (80 KB)strukturierten Kursus an, der mit einem Zertifikat abgeschlossen wird.

Mehr dazu in unserem pdf-Datei (521 KB)Flyer, dem pdf-Datei (127 KB)Kurzkonzept des HelferInnenkreises und dem pdf-Datei (87 KB)Wettbewerbsbeitrag startsocial sowie dem pdf-Datei (82 KB)Praxisbeispiel und einer pdf-Datei (45 KB)Selbstreflexion.

Seitenanfang

2. Angehörigengesprächsgruppen leiten

Angehörigengesprächsgruppe

Manchen Angehörigen ist es ein Bedürfnis, nach dem Tod des demenzkranken Familienmitglieds die während der langen Jahre der Pflege und Betreuung gewonnenen Erfahrungen weiterzugeben. Dieses Engagement für die AAI ist oftmals auch eine Form der Bewältigung von Verlust und Trauer und bietet vor allem auch weiterhin die Gemeinschaft mit Menschen, die das gleiche Schicksal erlitten haben. Aber auch eine ehemalige Berufspraktikantin engagiert sich in Ihrem Stadtbezirk Spandau für die Demenzkranken und deren Angehörigen, indem sie eine Gesprächsgruppe fachlich leitet.

Auf unserer Fünfjahresfeier sagte die ehemals pflegende angehörige und jetzige Gruppenleiterin, Frau Czada-Ahrendt folgendes: „Wichtig ist mir, dass die Mühsal und Verzagtheit die Erschöpfung der pflegenden Angehörigen wahrgenommen, ernst genommen und verstanden werden, dass aber die Freuden genauso geteilt werden, dass man über manche zuweilen aberwitzige Situationen lachen kann und darf. Dass im Algemeinen nicht Ratschläge erteilt werden, sondern Vorschläge zu Problemlösungen gemacht werden. Am wichtigsten ist mir die Erfahrung, zu welcher Treue, Hingabe und Liebe die Pflegenden fähig sind. Früher habe ich mir eine Scheibe davon abgeschnitten, heute fühle ich mich davon ermutigt.“

Seitenanfang

3. Demenzkranke für 10 Tage betreuen

Betreuter Uraub: zwei Kranke mit einem Betreuer

Mehrfach jährlich unternehmen wir mit ca. 15 Demenzkranken und deren Angehörigen und 8 bis 10 Betreuern so genannte Betreute Urlaube. Hierzu laden wir Kranken- und AltenpflegeschülerInnen ein, den Betreuten Urlaub als Betreuer zu begleiten. Unsere 1. oder zweite vorsitzende und ein in der Gerontopsychiatrie erfahrener Altenpfleger leiten die Betreuer an und veranstalten im Rahmen des Betreuten Urlaubs auch eine Fortbildung. Neben den FachschülerInnen begleiten auch haupt- und ehrenamtliche AAI-Mitarbeiter den Betreuten Urlaub. Die Betreuer erhalten für Ihre Teilnahme ein Handgeld und eine Teilnahmebescheinigung.

Die Teilnahme bietet Studierenden einen pdf-Datei (113 KB)unschätzbaren Erfahrungsgewinn. Lesen Sie dazu die Berichte der Betreuerinnen Nicole, pdf-Datei (79 KB)Brit und pdf-Datei (55 KB)Andrea.

Seitenanfang

4. Im Vorstand der AAI mitarbeiten

Die AAI ist mit derzeit (Ende 2011) über 700 Mitgliedern die drittgrößte Alzheimer-Gesellschaft Deutschlands. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Vorstandsmitglieder, die für ihren jeweiligen Kompetenzbereich hervorragende Kompetenzen mitbringen sollten. Insbesondere fehlt uns noch ein Jurist im Vorstand, der idealerweise Kompetenzen auf den Gebieten Sozial- und Arbeitsrecht mitbringen sollte. Einige Vorstandsmitglieder würden gerne Kompetenzbereich an neue Vorstandsmitglieder abtreten, um sich den verbleibenden Aufgaben gründlicher widmen zu können.

Zur Orientierung, hier eine mögliche pdf-Datei (112 KB)Aufgabenteilung im Vorstand und aktuell freie pdf-Datei (112 KB) Tätigkeitsfelder für weitere AAI-Vorstandsmitglieder.

Seitenanfang

Disclaimer   © Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V., Tel. 030/473789-95, AAI@AlzheimerForum.de